Faceyourbase.com
 
 

Hier ist mieten günstiger als kaufen

Mietpreisbremse

Obwohl sich viele Mieter über zu hohe Kosten beschweren, haben es Käufer von Immobilien oftmals noch schwerer. Trotz derzeit günstiger Kredite fahren Mieter vielerorts besser. In diesen zehn Städten rentiert es sich eher, eine Immobilie zu mieten, statt diese zu kaufen. Berechnet wird dieses Ranking anhand der Rendite auf das Eigenkapital und Gesamtkapital. Der Vergleich der Wirtschaftswoche geht vom kreditfinanzierten Kauf einer 80 Quadratmeter großen Wohnung aus.

Platz 10: Frankfurt am Main
– Selbstnutzer erzielen durch den Wohnungskauf eine Rendite von 4,3 Prozent, auf das eingesetzte Eigenkapital. Auf das Gesamtkapital inklusive Kredit erzielen sie nur 2,7 Prozent Rendite -> Mieten ist günstiger

Platz 9: Düsseldorf
– 4,2 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,6 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 8: Rostock
– 4,2 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,6 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 7: Stuttgart
– 4,1 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,5 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 6: Kiel
– 4,0 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,6 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 5: Berlin
– 4,0 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,5 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 4: Münster
– 3,9 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,5 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 3: Hamburg
– 3,7 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,3 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 2: Freiburg
– 3,7 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,3 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Platz 1: München
– 3,5 Prozent auf eingesetztes Eigenkapital, 2,2 Prozent auf die gesamte Kaufsumme inklusive Kredit

Ist ein Ende des Mietanstieg in Sicht?

faceyourbase.com Wohnungssiche

Laut einer Branchenstudie des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) soll ein Ende des Mietanstiegs bereits Ende 2017 in Sicht sein. Bestandsmieten in Großstädten wie Berlin, München oder auch Hamburg sollen laut Verband langsamer steigen. Im September 2016 boten Vermieter Wohnungen dort durchschnittlich 2,6 Prozent teurer an als zwölf Monate zuvor, im Vorjahreszeitraum hatte das Plus noch bei 3,4 Prozent gelegen. Auch Eigentumswohnungen könnten in den kommenden fünf Jahren um ein Drittel günstiger werden. Grund hierfür soll ein nachlassender Zuzug in die genannten Städte sein. Zugleich würden viele derzeit begonnenen Bauvorhaben fertig gestellt sein.

Bundesverband sieht weiterhin Engpass

Eine andere Meinung vertritt hingegen der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Dieser geht davon aus, dass sich der Wohnungsengpass in den Ballungsräumen verschärft.

Daten aus Energieausweis müssen in kommerziellen Immobilienanzeigen veröffentlicht werden

Die Bundesregierung möchte mit dem geplanten Gebäudeenergiegesetz die bisherige Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammenfassen.

Durch dieses neue gebündelte Gesetz sollen unter anderem Anbieter von gewerblichen Immobilienanzeigen dazu verpflichtet werden, die Daten aus dem Energieausweis auch zu veröffentlichen. Verpflichtet waren dazu bislang nur die eigentlichen Vermieter der Objekte oder auch die Verkäufer.

Noch ist das Gesetz nicht verabschiedet worden, es muss zunächst das parlamentarische Verfahren durchlaufen. Mit einer Verabschiedung wird allerdings noch vor dem anstehenden Bundestagswahl gerechnet.

Energieunternehmen meistro GmbH wird neuer Investor

Paukenschlag für das Immobilienstartup faceyourbase.com: Die meistro Energie GmbH mit Sitz in Ingolstadt beteiligt sich mit 25,1 Prozent an der faceyourbase AG, die das gleichnamige Immobilienportal faceyourbase.com betreibt. Die Energiewirtschaft trifft somit Start des Jahres 2017 intelligent auf die Wohnungswirtschaft.

Gemeinsam wird im Rahmen dieser Beteiligung eine für den Energie-und Wohnungsmarkt einzigartige digitale Leerstandsmanagement-Software entwickelt und mit der Energiewelt verknüpft. Launch der Software wird zu Beginn des zweiten Quartals 2017 sein. Das bewährte Geschäftsmodell von faceyourbase.com eines stressfreien, digitalen Mieterauswahlprozesses    und der im Markt einzigen kostenlosen Vermarktung für Vermieter, Makler und Hausverwaltungen wird für die gesamte Wohnwirtschaft zusätzlich um neue verbesserte Funktionen ergänzt und um die neue Leerstandsmanagement-Funktionen für kostenoptimierte Energieprozesse erweitert.

Die Wohnungswirtschaft trifft hier erstmals via eines Startups intelligent auf die Energiewirtschaft. Das ist sinnvoll. zumal in Zukunft diese Bereiche über Themen wie Mieterstrom oder Sektorenkopplung strategisch immer enger miteinander verzahnt sein werden. Eine für die Wohnungswirtschaft zusätzliche, intelligente und in dieser Kombination einzigartige und digitale Lösung für den optimierten Zählerstands An- und Abmeldeprozess bei gleichzeitiger Vermarktung des Leerstandes ist das Ziel dieser Unternehmensbeteiligung.

Christian Dau, Leiter Digital Business & Development bei der meistro Energie GmbH, betreut nun mit dem Team der meistro Energie GmbH das faceyourbase Leerstands-Projekt in der Digital-Abteilung von meistro und lenkt somit mit erhöhter Schlagkraft auch weiter in Doppelfunktion als Gründer und Vorstand der faceyourbase AG die Geschicke des Startups. Oskar Hasinski zeichnet weiter mit seinem Team für die Entwicklung der integrierten Leerstandsmangement-Lösung in Zusammenarbeit mit der IT Abteilung der meistro Energie GmbH verantwortlich. meistro Energie GmbH beliefert schon heute Wohnungswirtschaftsunternehmen mit Strom und Gas, so dass hier sinnvolle Synergien und weitreichende energiewirtschaftliche Prozesse genutzt werden können.

„In der Energiewirtschaft nimmt die Digitalisierung einen umfassenden Stellenwert ein. An diesen Veränderungsprozessen arbeitet meistro jederzeit auch proaktiv und nachhaltig in den verschiedensten Bereichen. Das Geschäftsmodell von faceyourbase.com ist für die Wohnungswirtschaft innovativ und ergänzt perfekt unsere Pläne für die neue digitale Leerstandsmanagement-Software. Unsere Kunden werden somit neben dem klimaneutralen Strom- und Gasangebot auch von diesen neuen digitalen Lösungen bzw. optimierten Prozessen profitieren“, so Mike Frank, Geschäftsführung meistro Energie GmbH.

Christian Dau, Leiter Digital Business & Development meistro Energie GmbH & Vorstand Marketing faceyourbase.com: „Die Themen in der Energiewirtschaft und Wohnungswirtschaft sind in Zukunft eng miteinander verbunden und stehen durch die Energiewende vor neuen digitalen Herausforderungen, so dass dieser Zusammenschluss nicht nur logisch ist und enorme Potenziale bietet, sondern in der Kombination aus Energie und Vermarktung ein klares Alleinstellungsmerkmal. Wir werden für die WoWi ein neues digitales Produkt entwickeln, das die bestehenden Stärken von faceyourbase und meistro bündelt.“

Über meistro Energie GmbH
meistro Energie GmbH ist Teil der meistro Gruppe. Das Energieunternehmen liefert seit 10 Jahren erfolgreich klimaneutrale Energie (Strom & Gas) an mittlerweile über 7.000 Unternehmen und Kunden mit 20.000 Lieferstellen. Neben der klimaneutralen Lieferung von Strom und Erdgas bietet meistro energetische Lösungskonzepte, die die Systemeffizienz bei den meistro Kunden erhöhen. meistro liefert dabei jährlich rund ein Terawatt Energie aus und vertreibt Produkte für Energieeffizienz. meistro betreut aktuell schon Großkunden mit Energie aus der Wohnungswirtschaft wie z.B. Grand City Property Ltd. Der Sitz ist in Ingolstadt.

Neben der Beteiligung an faceyourbase AG besetzt meistro weitere digitale Themen. www.boss.energy ist unter der gleichnamigen Topleveldomain die Onlinemarke der meistro. Dort können über einen smarten Onlineprozess digital Strom & Gas Offerten berechnet und direkt bestellt werden. Zudem können Unternehmer schon jetzt bei boss.energy einen Termin für den Einbau eines intelligenten Zählers (Smart Meter) online auswählen.

Darüber hinaus launcht meistro 2017 wattislos.com die erste B2B Energy Community für Unternehmen, Energieberater, Verbundgruppen und energieaffine User.

Mehr zur meistro GmbH unter www.meistro.de oder in den diversen Social Media Kanälen

Mieten steigen trotz Mietpreisbremse kräftig

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse bremst nicht wirklich
Trotz Mietpreisbremse kennen die geforderten Mieten in den Großstädten scheinbar keine Grenze nach oben. In dem Wohnungsmarktbericht Deutschland 2016, der von Jones Lang LaSalle erstellt wurde, wurden die Daten aus 165.000 Miet- und Kaufangeboten für Wohnungen in den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf und Leipzig ausgewertet. Das Ergebnis: Am stärksten stiegen die Mieten in Berlin (12 Prozent, 10,15 Euro pro Quadratmeter), gefolgt von Köln (10 Prozent, 11 Euro pro Quadratmeter), München (10 Prozent, 17,55 Euro pro Quadratmeter). In den Städten Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig wurden Steigerungen zwischen sechs und sieben Prozent gemessen. Frankfurt am Main verzeichnete mit vier Prozent den geringsten Anstieg.

Günstige Wohnungen gibt es noch bei faceyourbase: Zur Wohnungssuche

Urteil: Miete nach Kündigung nicht mit Kaution verrechenbar

Mietpreisbremse

Die Miete darf nach einer Kündigung nicht mit der Kaution verrechnet werden. Denn Mieter sind grundsätzlich nicht berechtigt, die Mietzahlungen vor dem Ende des Mietvertrages einzustellen, weil sie die Kaution abwohnen wollen.

Der Mieter würde mit der Verrechnung den Sicherungszweck der Kautionsvereinbarung aushebeln, urteilten die Richter am Amtsgericht München. Auf das Urteil weist die Rechtsanwaltskammer Oldenburg hin.

Keine Kaution statt Miete

In dem verhandelten Fall hatte die Klägerin eine Vier-Zimmer-Wohnung an eine Frau vermietet. Die Gesamtmiete betrug rund 2340 Euro pro Monat. Die Mieterin kündigte den Vertrag später und zahlte für die letzten beiden Monate keine Miete mehr. Daher zog die Vermieterin vor Gericht. Die Mieterin argumentierte dort, sie könne die Mietforderungen gegen den Anspruch auf Rückzahlung der Kaution aufrechnen.

Amtsgericht gibt Vermieter recht

Zu Unrecht: Das Amtsgericht verurteilte (Az.: 432 C 1707/16) die Mieterin dazu, die rückständigen Mieten in Höhe von insgesamt rund 4680 Euro zu zahlen. Mieter seien grundsätzlich nicht berechtigt, die Mietzahlungen vor dem Ende des Mietverhältnisses einzustellen. Das sogenannte „Abwohnen der Kaution“ sei unzulässig. Die Kaution habe für den Vermieter einen Sicherungszweck. Diesen könne der Mieter nicht einfach aushebeln.

Quelle: dpa

Leerstand – Management des Leerstandes bei WoWi Unternehmen

Wie kann die Energiewirtschaft der Wohnungswirtschaft helfen?

Viele Wohnungswirtschaftsunternehmen beklagen jährlichen Leerstand. Damit verbunden sind oft hohe Kosten für Zähleranmeldungen und -abmeldungen sowie weitere Entgelte. Dann fallen schnell weitere Kosten an, wie Zählernutzung und Gebühren.
Der Leerstand könnte besser und optimaler gelöst werden. faceyourbase.com hat mit einem Energieunternehmen sich dazu Gedanken geemacht und entwickelt derzeit dafür eine eigenen neue Software Lösung. Dabei können Zählerstände und der Leerstand direkt und einfach in das System eingegeben werden und werden dann ganz einfach vom Energiesystem gemanaget. So wird der Leerstand optimal gehandelt und gleichzeitig wird der Leerstand über das faceyourbase.com Portal vermarktet. Natürlich werden die faceyourbase.com Funktionen weiter angeboten und noch für die Kunden weiter verbessert.

Mehr zu diesem neuen System für das Leerstandsmanagement und der anstehenden großen Kooperation und Expansion von faceyourbase.com mit dem Energieunternehmen erfahren Sie in Kürze hier in unserem #Blog.

Bewertungen – faceyourbase.com

Bewertungen

Bewertungen von faceyourbase.com – Welche Erfahrungen haben Nutzer gemacht?

Täglich bekommen wir Feedbacks und Bewertungen von Vermietern und Mietern, wie Sie unsere Seite, die Software und den digitalen Prozess finden. Wir stellen gerne mal ein paar sehr schöne Bewertungen kommentarlos ein, natürlich annonym, da uns die Privatsphäre unserer Nutzer sehr wichtig ist. Datenschutz wird bei uns groß geschrieben.

So haben Vermieter, Hausverwaltungen und Makler über uns geschrieben oder ein Statment, ihre Bewertungen bzw. ihre Feedbacks hinterlassen:

„Der Besichtigungstermin war ein voller Erfolg, alle Interessenten sind erschienen und möchten die Wohnung gerne mieten, jetzt habe ich sozusagen die Qual der Wahl. In jedem Fall nochmals vielen Dank für Ihre prima Unterstützung, ich werde Ihr Portal uneingeschränkt weiterempfehlen.“


„Es hat tatsächlich funktioniert. Ich habe mit faceyourbase.com den idealen Mieter gefunden, kann jedem Vermieter nur raten, es einfach selbst auszuprobieren.“  


 

„Wir werden es sicherlich mal mit einem Objekt ausprobieren. Wir haben die Bewertungen gelesen. Einen schönen Tag und viele Grüße“


 

„Muss aber sagen, dass mir Ihre Plattform schon jetzt gut gefällt und das, wenn dieser „Testballon“ hält was er verspricht, wir zukünftig verstärkt auf Sie zurückgreifen werden. Viele Grüße und schöne Ostertage!


 

„Das Haus ist noch nicht vermietet. Der Eigentümer wird hier evtl. selbst tätig werden. Der Besichtigungstermin hat geklappt. Die Betreuung war gut, das Interesse hielt sich nur in Grenzen. Gerne kommen wir bei der nächsten Vermietung wieder auf Sie zu.“


 

„Durch faceyourbase kann ich meine Kosten deutlich reduzieren. Das Portal regelt die Bewerberauswahl sowie die Vereinbarung von Besichtigungsterminen sehr effizient.  Hiervon profitieren besonders meine Vermieter, denen ich den vollen Service nun zu einem hervorragenden Preis anbieten kann.“


 

„Mieter von beiden bestätigten Terminen waren beide positiv – auch die von mir nicht eingeladene war sehr überzeugend.Daher fiel mir eine Entscheidung wirklich schwer, zumal ich zwischenzeitlich sehr überraschend kurzfristig gleich mehrere andere Bewerber außerhalb faceyourbase akquirieren konnte und die Wohnung dann auch sehr schnell an einen solchen Interessenten vergeben wurde bei dem alles beiderseitig sofort „passte“.


 

„Vielen Dank für Ihre Erinnerung. Scheinbar habe ich wieder einen Schritt übersprungen, daher die nicht korrekte Abmeldung. Dies habe ich gerade telefonisch bei Ihnen gemeldet. Mein Objekt läuft unter der Nr. # 100…; Eine mündliche Zusage habe ich von Frau „…..“ erhalten unter der E-Mail Anschrift als meine zukünftige Mieterin.  Ich hoffe ich habe Ihnen dadurch keinen zu großen Aufwand bereitet. Wir möchten uns für Ihren super Service recht herzlich bedanken und werden Sie bei passender Gelegenheit gerne und vor allem mit bestem Gewissen weiter empfehlen.“


 

„Vielen Dank für Ihre Informationen, leider oder besser Gottseidank ist die Wohnung derzeit vermietet.
Ich finde Ihr Portal Spitze – genau zur rechten Zeit – und würde gerne mal ausprobieren, ob das auch in unserer Region funktioniert – muß wohl noch warten. Interessant wäre eigentlich, wenn auf Ihrer Seite eine laufende Erfolgsstatistik der vermittelten Wohnungen geführt würde.
Auch könnte die Schaltung regionaler Kleinanzeigen in der Presse den Focus auf Ihre Seite bringen.  Wie auch immer – ich muß noch warten… Beste Grüße aus Coburg“


 

„Ich bedanke mich ausdrücklich für Ihre sehr gute Unterstützung und werde Sie gerne weiter empfehlen und wünsche Ihnen weiterhin großen Erfolg.“


 

„faceyourbase wurde mir von einer Freundin empfohlen, habe mich als Vermieterin zur Probe angemeldet, einige Bilder und eine Beschreibung der Immobilie hochgeladen. Konnte bequem in kürzester Zeit ernsthaft interessierte Mieter zum Besichtigungstermin auswählen. Geniales Konzept und Umsetzung – der einfachste Weg für uns als Vermieter einen passenden Mieter zu finden“


 

„Danke für diese nun doch sehr zügige Klärung. Auch Ihnen alles Gute und viel Erfolg mit Ihrer innovativen Geschäftsidee. Dann möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen, noch etwas Feedback als Mieter zu geben.Ich bin mit dem System sehr gut zurecht gekommen, finde es übersichtlich und gut verständlich (bin allerdings auch Informatiker – also affin).“


 

Und das sagt unser Partner Haus & Grund über uns – eine weitere von vielen netten Bewertungen. Viele unserer Mitglieder haben bereits Anzeigen bei faceyourbase geschaltet und sind von den einfachen Arbeitsabläufen und vom gebotenen Komfort begeistert. Wir sind froh, unseren Mitgliedern durch die Kooperation mit faceyourbase eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zur Mietersuche zu bieten, so Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand von Haus & Grund Bayern.“

Weitere Feedbacks und Bewertungen zu faceyourbase.com finden Sie hier. Wenn Sie auch mal eine Bewertung abgeben möchten, schreiben Sie uns gerne. Wir sammeln alle Bewertungen und versuchen dadurch besser zu werden und den Service ständig weiterzuentwickeln.

Gutschein! Gefällig?

Gutschein faceyourbase.com

Hol Dir deinen kostenlosen Gutschein!

Du kennst uns nicht und willst uns erstmal kennenlernen und kostenlos ausprobieren und das am liebsten im Premium Status – im sog. facestatus. Dann schenken wir dir gerne für deine erste facestatus Bewerbung einen Gutschein. Mit dem Gutschein-Code: happy2016 ist die erste Bewerbung im Premium-Status dem sog. facestatus umsonst. Jede weitere Bewerbung kostet dann nur einmalig 0,79 EUR, falls du noch weitere benötigst. Oder löse das 10ner facestatus Paket für nur 7,99 EUR.  Damit sind deine Chancen aber ungleich höher auf einen der begehrten Besichtigungstermine.

Deine Vorteile mit faceyourbase:

Eigene Startzeit bzw. Time-Slot, keine Massenbesichtigungen, keine versteckten eingepreisten Courtage bei faceyourbase.com und die automatische digitale Übermittlung deines Profils an den Vermieter.   Keine Zeitverschwendung.

Deine Vorteile mit dem facestatus Gutschein:

  • Alle basestatus Felder inklusive
  • Plus Rankingfunktion – Position besser als beim basestatus
  • Plus Infofunktion – Persönlicher Bewerbertext
  • Plus Socialfunktionen – Xing und linkedIn Link möglich
  • Plus Fotofunktion: Foto-Upload freiwillig möglich
  • Checkboxfelder für Nachweise & Besichtigungstermin
  • Sicher zahlbar via Sofortüberweisung & paypal

Mit dem facestatus bist du  also optimal geranked und hebst dich von der Masse ab. Wir haben sogar teilweise bis zu 700 Bewerber auf eine Immobilie. Meist davon 75 % im kostenlosen basestatus. Also deine Chance!

Wir wollen euch gerne die Vorzüge von faceyourbase.com, der digitalen Matchingbörse näher bringen.  Du bist Student oder Auszubildener, dann kannst du darüber hinaus auch jederzeit deinen Gutschein-Code für die 50 %tige Matchingfee bei uns kostenlos abfragen. Wir wollen, dass Ihr in eurer Ausbildung maximal günstig und ohne viel Zeitverlust an eure neue Traumimmobilie kommt.

Natürlich ist das Registrieren und Bewerben zeitlich unbegrenzt möglich und auch in der Menge unbegrenzt jederzeit kostenlos möglich.

Die Extras machen dir nur das Leben ein bisschen leichter. Also probiere es aus und nutze den Gutschein-Code für die nächste Bewerbung.

Der Gutschein ist im Bezahlprozess einfach nur einzugeben, dann nullt das System und du musst nichts bezahlen. Dazu einfach bei der Bewerbung vorab den facestatus auswählen , den Gutschein – Code oben im Bezahlprozess eingeben und deine Daten eintragen. Fertig. Nach spätestens drei Tagen hörst du wieder von uns.

Wir haben zudem einen TÜV geprüften Datenschutzbeauftragten. Du willst gerne erstmal wissen, wer wir sind? Hier einige aktuellen Presseberichte.

Euch allen viel Glück. Euer faceyourbase.com Team.

 

 

 

Mietspiegel – Was ist das und braucht man diesen Wert?

Stressfreie Wohnungsuebergabe

Definitionen und Hilfe und das Allzeithoch München

Der Mietspiegel ist der Überblick über die vergleichbaren, ortsüblichen Mieten. Er dient als Richtschnur für mögliche Mietpreiserhöhungen und wird mit Hilfe bestimmter Verbände seitens Vermieter und Mieter ermittelt. Er richtet sich immer nach einer Stadt oder Gemeinde aus. Dieser enthält Vorgaben, wie die unterschiedlichen Eigenschaften und Merkmale, sowie Ausstattungen einer Immobilie zu bewerten sind und sich somit auf den Mietzins einer vergleichbaren Wohnung auswirken. Ein qualifizierter Mietspiegel muss alle zwei Jahre nach wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellt werden und dann auch anerkannt werden.  Eine genaue Definition ist zu finden unter http://de.wikipedia.org/wiki/Mietspiegel

Letztendlich hilft doch faceyourbase.com die Makler-Courtage zu sparen. Das heißt, die Miete wird effektiv auch so schon mal günstiger. Am Ende muss man natürlich darauf achten, dass man als Mieter nicht enorm über dem Mietspiegel zahlt. Es bleibt natürlich auch ein nachfrageabhängiges Thema. Da wird in manchen Regionen teilweise keine Rücksicht darauf genommen. Augen auf beim Mietvertrag.

Exemplarisch und aktuell haben wir mal den Mietspiegel von München abgebildet mit Hilfe der Stadt München.

München – Wie die Stadt München auf ihrer Internetseite mitteilte, wurde der Mietspiegel 2015 am 12. März 2015 im Sozialausschuss verabschiedet . Im Anschluss daran erfolgt die Veröffentlichung des neuen Zahlenwerks für die Isar-Metropole. Der Mietspiegel 2016 ist hier eine Neuerstellung, da der Stadtrat bereits vor vier Jahren beschlossen hat, den qualifizierten Mietspiegel alle zwei Jahre neu zu erstellen.

Wie einige Münchner Tageszeitungen, lag im neuen Mietspiegel die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter bei 10,73 Euro liegen. Das bedeutet ein Plus um 0,60 Euro bzw. 5,92 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Mietspiegel für München 2013, der eine durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter von 10,13 Euro aufweist.

Zum Vergleich: 2013 stieg die Durchschnittsmiete zum Vorgänger um 3,47 Prozent, 2011 gab es sogar einen leichten Rückgang von minus 1,1 Prozent. Die höchsten Steigerungen in den vergangenen zehn Jahren gab es zum jeweiligen Vorgänger-Mietspiegel im 2009 mit 6,3 Prozent und 2007 mit 6,6 Prozent. Vor zehn Jahren (Mietspiegel 2005) lag die Miete im Schnitt noch bei 8,72 Euro. (uk)