Mieten steigen trotz Mietpreisbremse kräftig

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse bremst nicht wirklich
Trotz Mietpreisbremse kennen die geforderten Mieten in den Großstädten scheinbar keine Grenze nach oben. In dem Wohnungsmarktbericht Deutschland 2016, der von Jones Lang LaSalle erstellt wurde, wurden die Daten aus 165.000 Miet- und Kaufangeboten für Wohnungen in den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf und Leipzig ausgewertet. Das Ergebnis: Am stärksten stiegen die Mieten in Berlin (12 Prozent, 10,15 Euro pro Quadratmeter), gefolgt von Köln (10 Prozent, 11 Euro pro Quadratmeter), München (10 Prozent, 17,55 Euro pro Quadratmeter). In den Städten Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig wurden Steigerungen zwischen sechs und sieben Prozent gemessen. Frankfurt am Main verzeichnete mit vier Prozent den geringsten Anstieg.

Günstige Wohnungen gibt es noch bei faceyourbase: Zur Wohnungssuche